Sachverständiger

Sachverständiger Verdunstungskühlanlagen:

Das sollten Sie wissen, bevor ein Sachverständiger Kühlturm, Verdunstungskühlanlage und Nassabscheider überprüft

Mit der 42. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über Kühltürme, Nassabscheider und Verdunstungskühlanlagen) sind für Betreiber von Kühlsystemen eine Reihe neuer Pflichten in Kraft getreten, die den hygienischen Betrieb der Anlagen sicherstellen sollen. Darunter sind viele Anlagenbetreiber, die sich vorher nur selten oder kaum mit diesem Thema auseinandergesetzt haben.

Entsprechend groß ist die Unsicherheit, insbesondere wenn nun ein Sachverständiger die Verdunstungskühlanlagen inspizieren soll. Als erfahrener Dienstleister lässt Sie Consideratis mit all Ihren Fragen rund um den hygienischen Anlagenbetrieb, die Hygiene Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047 oder die vorgeschriebene 42. BImSchV Sachverständigenprüfung jedoch nicht allein. 

Vertrauen Sie auf Fachkenntnis und Erfahrung: Consideratis unterstützt Sie beim hygienegerechten Betrieb Ihres Rückkühlwerks und bereitet Sie optimal vor, wenn ein Sachverständiger Kühlturm, Verdunstungskühlanlage oder Nassabscheider überprüfen soll.

Auf welcher rechtlichen Grundlage begutachtet ein Sachverständiger Verdunstungskühlanlagen und welche Pflichten habe ich als Anlagenbetreiber? Was wird der Prüfung unterzogen und wie kann ich mich mit einem Audit bestmöglich vorbereiten? Die Antworten zu diesen und anderen Themen erhalten Sie hier oder im Beratungsgespräch direkt von unseren Experten – kontaktieren Sie uns!

Inhaltsverzeichnis:

Auf welcher Grundlage begutachtet ein Sachverständiger Kühlturm, Nassabscheider und Verdunstungskühlanlagen?

Die rechtliche Grundlage für die Überprüfung von Kühltürmen, Nassabscheidern und Verdunstungskühlanlagen ist die 42. BImSchV. Diese wurde 2017 als Reaktion auf mehrere Ausbrüche von Legionellen-Erkrankungen, die durch unhygienisch betriebene Verdunstungskühlanlagen und Kühltürme verursacht wurden, in Kraft gesetzt.

  • Legionellen sind Bakterien, die zu Erkrankungen wie der Legionärskrankheit führen können. Diese schwere Form der Lungenentzündung kann bei vorher gesunden Personen in 10-15% der Fälle zum Tod führen, bei besonders gefährdeten Personen (Rauchern, Senioren, Personen mit geschwächtem Immunsystem) liegt die Sterblichkeitsrate bei fast 71%.
  • Am besten können sich Legionellen in Warmwassersystemen bei Temperaturen zwischen 25°C und 45°C vermehren.
  • Häufigste Infektionsquelle ist das Einatmen sehr fein zerstäubter Wasserpartikel (Aerosole), die mit Legionellen kontaminiert sind – das Trinken erregerhaltigen Wassers hingegen ist ungefährlich.
  • Rückkühlwerke wie Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider können legionellen-haltiges Nutzwasser über mehrere Kilometer in die Umgebung verteilen.
  • Dass Rückkühlwerke Legionellen verbreiten, wurde bei den Krankheitsausbrüchen 2010 in Ulm, 2013 in Warstein (mit 165 Erkrankungen der bis dato größte Ausbruch in Deutschland) sowie 2014 in Jülich deutlich.
  • Mit der 42. BImSchV, die zu großen Teilen auf den Richtlinien VDI 2047 Blatt 2 und 3 basiert, nimmt der Gesetzgeber Anlagebetreiber stärker in die Pflicht, für einen hygienischen Betrieb der Verdunstungskühlanlagen und Kühltürme zu sorgen.  

Von der 42. BImSchV sind deutschlandweit über 30.000 nicht genehmigungsbedürftige Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider betroffen – nicht nur in Industrie und Energieerzeugung, sondern auch kleinere Anlagen an Hotels, Krankenhäusern, Logistikbetrieben, Rechenzentren und Bürogebäuden.  

Warum fordert die 42. BImSchV, dass ein Sachverständiger Verdunstungskühlanlagen, Kühlturm und Nassabscheider überprüft?

Mit der 42. BImSchV sind für Sie als Betreiber von Kühltürmen, Nassabscheidern und Verdunstungskühlanlagen einige Pflichten verbindlich geworden: Sie müssen die Kühlsysteme so anlegen und betreiben, dass das Kühlwasser nicht verunreinigt wird bzw. die Verunreinigung nach Stand der Technik so gering wie möglich gehalten wird. Unter anderem fordert die Verordnung daher:

  • Pflicht zur Anzeige: Jede Inbetriebnahme, Änderung und Stilllegung sowie ein Betreiberwechsel muss der zuständigen Behörde angezeigt werden. Dabei ist nur die Online-Meldung über das KaVKA-Portal (Kataster zur Erfassung von Verdunstungskühlanlagen) zulässig.
  • Hygiene Gefährdungsbeurteilung: Bevor Sie eine Anlage in Betrieb oder wieder in Betrieb nehmen (nach Änderungen oder Trockenlegungen über einer Woche), muss gemäß §3 Abs. 4 der 42. BImSchV eine Gefährdungsbeurteilung durch eine hygienisch fachkundige Person vorgenommen werden.
  • Interne Prüfungen: Als Betreiber müssen Sie alle 2 Wochen das Nutzwasser von Verdunstungskühlanlage, Kühlturm oder Nassabscheider auf chemische, physikalische und mikrobiologische Kenngrößen untersuchen.
  • Laborüberprüfungen: Alle 3 Monate muss das Nutzwasser nach §4 Abs. 3 auf den Parameter Legionellen durch ein akkreditiertes Labor überprüft werden.
  • Betriebstagebuch: Nach § 12  der 42. BImSchV müssen alle wichtigen Informationen zu Anlage, Untersuchungen und Beurteilungen sowie besondere Ereignisse und ergriffene Gegenmaßnahmen unverzüglich in einem jederzeit einsehbaren Betriebstagebuch festgehalten werden.

Zudem ist in der 42. BImSchV festgehalten, dass ein Sachverständiger Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider alle 5 Jahre auf ordnungsgemäßen Betrieb hin überprüfen muss. Bei Rückkühlwerken, die bereits bei Inkrafttreten der Verordnung bestanden, gelten folgende Übergangsfristen:

 

Inbetriebnahme bis zum

Überprüfung durch Sachverständigen bis

19.08.2013

19.08.2020

19.08.2015

19.08.2021

19.08.2017

19.08.2022

 

Was wird ein Sachverständiger für Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider überprüfen?

Bei der Überprüfung wird ein Sachverständiger Kühlturm, Nassabscheider und Verdunstungskühlanlage dahingehend überprüfen, ob sie ordnungsgemäß und hygienisch betrieben werden. Die Überprüfung unterteilt sich daher in der Regel in eine Ordnungsprüfung der Anlage sowie eine Dokumentenprüfung.

Bei der Dokumentenprüfung wird ein Sachverständiger für Kühlturm, Nassabscheider und Verdunstungskühlanlagen daher kontrollieren:

  • ob eine Hygiene Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047 unter Beteiligung einer hygienisch fachkundigen Person erstellt wurde, die sowohl Risiken als auch potentielles Gefahrenausmaß und Eintrittswahrscheinlichkeit identifiziert
  • ob und wann mikrobiologische Untersuchungen mit welchem Ergebnis durchgeführt wurden
  • ob es zu Anstiegen von Prüf- und Grenzwerten bei den Untersuchungen kam, und wenn ja, ob Gegenmaßnahmen ergriffen wurden

All dies sind Informationen, die im Betriebstagebuch dokumentiert werden müssen. Daher muss sichergestellt sein, dass das Betriebstagebuch vollständig ist, wenn ein Sachverständiger die Anlage beurteilt.

Bei der Ordnungsprüfung der Anlage kontrolliert ein Sachverständiger an Verdunstungsanlagen und Kühltürmen, ob weiterhin die baulichen Verhältnisse für den hygienischen Betrieb der Anlage gegeben sind. Dafür erfolgt in der Regel eine bauliche Begehung mit Sichtprüfung auf allgemeinen Zustand, Verschmutzung, verwendete Biozide u.ä. nebst Kontrolle der technischen Unterlagen.

Was tun, wenn ein Sachverständiger Nassabscheider, Kühlturm und Verdunstungskühlanlage überprüfen muss?

Abgesehen davon, dass es mehrere tausend Euro kosten kann, wenn ein Sachverständiger Kühlturm, Verdunstungsanlage oder Nassabscheider überprüft: Stellt der Sachverständige Unregelmäßigkeiten fest, kann dies von der zuständigen Behörde als ordnungswidriger Betrieb der Anlage verfolgt werden. Daher ist es vernünftig, sich so gut wie möglich auf die Sachverständigenprüfung vorzubereiten.

Consideratis unterstützt Sie bei der Vorbereitung auf die Überprüfung durch den Sachverständigen. Bei unserem Audit überprüfen wir…

  • … die technischen Komponenten und konstruktiven Bereiche Ihrer Anlage im Rahmen einer Sichtkontrolle
  • … das Betriebstagebuch auf Vollständigkeit gemäß § 12 Anlage 4 Teil 1 der 42. BImSchV
  • … alle vorhandenen technischen Unterlagen samt Instandhaltungs- und Wartungsplänen
  • … die Hygiene Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047
  • … die Analyseergebnisse der internen und externen Nutzwasser-Untersuchungen
  • … die KaVKA-Anmeldung

Bei unserem Audit orientieren wir uns an der Checkliste, nach der ein ordentlich bestellter Sachverständiger Ihre Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider überprüfen wird – so entgeht uns kein wichtiger Kontrollpunkt.

Unsere Ergebnisse dokumentieren wir detailliert und verständlich für Sie – so können Sie im Mängelfall geeignete Maßnahmen ergreifen, um optimal auf die Überprüfung durch den Sachverständigen vorbereitet zu sein. 

Optimale Vorbereitung, wenn ein Sachverständiger Verdunstungskühlanlage, Kühlturm oder Nassabscheider inspizieren wird: Consideratis ist Ihr starker Partner für den hygienischen und ordnungsgemäßen Betrieb Ihrer Anlage

Nur wenn Ihre Anlage gemäß den hygienischen Bestimmungen betrieben wird, schützen Sie Mitarbeiter und Anwohner vor den Gefahren durch Krankheitserreger. Damit ein Sachverständiger am Nassabscheider, Kühlturm oder der Verdunstungskühlanlage keine Mängel feststellt, steht Ihnen Consideratis in allen hygienetechnischen Belangen rund um Ihre Anlage zur Seite:

  • fachkundiger Audit zur Vorbereitung der Überprüfung durch den Sachverständigen
  • Erstellung einer Hygiene Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047-2
  • Reinigung und Desinfektion von Verdunstungskühlanlagen durch Partnerfirmen
  • Sanierung und Instandsetzung durch Partnerfirmen

Gerne informieren wir Sie ganz individuell zu unseren Leistungen. Nehmen Sie dafür einfach Kontakt mit unseren Experten auf und lassen Sie sich beraten – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!