Rückkühlwerke Legionellen

Rückkühlwerke & Legionellen: Schutz von Mitarbeitern und Anwohnern vor Krankheitserregern durch einen hygienischen Anlagenbetrieb

Verdunstungskühlanlagen sind Anlagen, bei denen durch Verdunstung von Wasser Wärme an die Umgebungsluft abgeführt wird. Sie enthalten u.a. Verrieselungs- oder Verregnungseinrichtungen für Kühlwasser und einen Wärmeüberträger. Liegt in der Verdunstungskühlanlage jedoch eine Verschmutzung vor, besteht die Gefahr, dass dieses Rückkühlwerk auch Legionellen mit in die Umgebung abführt.

Verschmutzte Rückkühlwerke bieten Legionellen beste Wachstumsbedingungen: Je nach Wetterlage werden die kontaminierten, feinen Wassertröpfchen großflächig in der Umgebung verteilt und können schwere Krankheiten wie die Legionärskrankheit auslösen. Als Betreiber sind Sie verpflichtet, den Betrieb Ihrer Rückkühlwerke so sicherzustellen, dass die Gefährdung durch Legionellen auf ein Minimum reduziert wird – Consideratis unterstützt Sie dabei mit entsprechenden Leistungen.

Rückkühlwerke und Legionellen: Setzen Sie die Vorschriften aus 42. BImSchV und VDI 2047 sicher um – für den hygienischen Betrieb Ihrer Kühlanlagen!

Rückkühlwerke & Legionellen: Ihre Pflichten als Betreiber

Dass Rückkühlwerke Legionellen verbreiten, wurde nicht zuletzt durch einige entsprechende Krankheitsausbrüche deutlich, beispielsweise 2010 in Ulm und 2013 in Warstein: In beiden Fällen wurde ein Rückkühlwerk als Verursacher der Legionellose-Erkrankungen nachgewiesen. Um dieses Risikopotenzial zu verringern, hat der Gesetzgeber reagiert und die 42. Bundes-Immissionsschutzverordnung in Kraft gesetzt, die weitestgehend auf den Richtlinien VDI 2047 Blatt 2 und 3 beruht.

Diese Vorgaben müssen Sie bei Ihrem Rückkühlwerk hinsichtlich Legionellen beachten:

  • Anzeigepflicht: Um Rückkühlwerke bei Legionellen Ausbrüchen als Gefahrenquelle lokalisieren zu können, müssen alle Anlagen bei der zuständigen Behörde angezeigt werden – nicht nur die Inbetriebnahme, sondern auch Änderungen, Stilllegungen oder Betreiberwechsel.
  • Überprüfung des Nutzwassers: Das Nutzwasser im Rückkühlwerk muss regelmäßig auf Legionellen überprüft werden. Vorgesehen ist eine betriebsinterne Überprüfung auf spezifische Kenngrößen, zudem müssen alle 3 Monate durch ein akkreditiertes Labor Proben entnommen und auf Legionellen Parameter getestet werden.
  • Betriebstagebuch: Alle die Anlage betreffenden Informationen müssen in einem Betriebstagebuch festgehalten werden. Dazu zählen unter anderem der Betriebszustand der Anlage, Untersuchungen und deren Ergebnisse, eingeleitete Maßnahmen bei Grenzwertüberschreitungen sowie weitere Angaben. Auf Verlangen ist das Betriebstagebuch den zuständigen Behörden jederzeit vorzulegen.
  • Gefährdungsbeurteilung: Die Gefährdungsbeurteilung unter Mitarbeit einer hygienisch fachkundigen Person soll sicherstellen, dass die Rückkühlwerke hinsichtlich Legionellen Belastungen hygienisch sicher betrieben wird. Die muss sowohl bei Erst-Inbetriebnahme durchgeführt werden als auch bei erneuter Inbetriebnahme nach baulichen Veränderungen.
  • Prüfung durch einen Sachverständigen: Um zu gewährleisten, dass das Rückkühlwerk ordnungsgemäß und hygienisch betrieben wird, muss es alle 5 Jahre von einem Sachverständigen oder einer Inspektionsstelle Typ A überprüft werden.

 

Rückkühlwerke und Legionellen: Gerne informieren wir Sie persönlich über alle Pflichten, die Sie als Betreiber von Verdunstungskühlanlagen haben – sprechen Sie uns an!

 

Der sichere Betrieb Ihrer Rückkühlwerke – Legionellen vorbeugen und Vorgaben der 42. BImSchV. zuverlässig umsetzen mit Consideratis

Der hygienische Betrieb von Kühltürmen, Nassabscheidern und Rückkühlwerken ist eine zentrale Betreiberpflicht – hier sollten Sie nichts dem Zufall überlassen. Consideratis ist Ihr starker Partner und steht Ihnen mit zahlreichen Leistungen zur Verfügung, um für Ihre Rückkühlwerke Legionellen Belastungen nachhaltig zu vermindern und zu bekämpfen.

Unser Service für Ihre Anlagen

  • Vorbereitung auf die 42. BImSchV Sachverständigenprüfung
    Jede Verdunstungskühlanlage muss alle 5 Jahre durch einen Sachverständigen nach 42. BImSchV auf den ordnungsgemäßen und hygienischen Betrieb überprüft werden. Kommen Sie dieser Pflicht nicht nach oder werden dabei gravierende Mängel festgestellt, kann dies die Stilllegung der Anlage nach sich ziehen. Consideratis bereitet Sie mit einem fachkundigen Audit auf die Inspektion durch den Sachverständigen vor.
  • Hygiene Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047
    Unsere Mitarbeiter sind hygienisch fachkundige Experten und entsprechend qualifiziert, eine Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047 vorzunehmen, mit der Sie belegen, dass Ihre Rückkühlwerke Legionellen nur ein geringes Vermehrungs- und Freisetzungspotenzial bietet. Dafür führen wir eine fundierte Risikoanalyse durch und bewerten die Risiken hinsichtlich der potenziellen Gefährdung. So liefern wir Ihnen einen priorisierten Maßnahmenkatalog, mit dem Sie die Gefährdungen effektiv reduzieren können.
  • Reinigung & Desinfektion
    Eine gründliche Reinigung und Desinfektion ist nicht nur bei festgestellten Mängeln wie einer zu hohen Legionellenbelastung eine empfehlenswerte Gegenmaßnahme – eine saubere Anlage ist auch Vorrausetzung für den effizienten Betrieb von Rückkühlanlagen, Nassabscheidern und Kühltürmen.

 

Haben Sie noch Fragen zu unseren Leistungen oder wünschen Sie weitere Informationen darüber, wie Sie Ihre Rückkühlwerke vor Legionellen Befall schützen können? Dann sprechen Sie uns an – wir stehen Ihnen gern für eine persönliche Beratung zur Verfügung.