Hygiene Gefährdungsbeurteilung

Gefährdungsbeurteilung Kühlturm: Mit einer Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047 Risiken im Anlagebetrieb erkennen

Rückkühlwerke dienen der Kühlung von Anlagen und Maschinen sowie der Abführung von Wärmelasten und überzeugen dabei zumeist durch hervorragende Wirtschaftlichkeit.  Zugleich können sie aber auch eine Gesundheitsgefährdung darstellen – nicht nur für die Beschäftigten, sondern auch für die Anwohner in der Umgebung. Verschiedene Ausbrüche von durch Legionellen verursachte Erkrankungen haben gezeigt: Sind Kühlturm, Verdunstungskühlanlage und Nassabscheider unsachgemäß geplant und gebaut oder geschehen Fehler im Betrieb, bieten die Rückkühlwerke Krankheitserregern wie Legionellen ideale Vermehrungsbedingungen. Der Gesetzgeber hat reagiert: Die Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047 ist für Betreiber von Rückkühlwerken Pflicht.

Setzen Sie auf einen starken Partner für die Hygiene Gefährdungsbeurteilung von Kühlturm, Nassabscheider, Verdunstungskühlanlage und anderen Kühlsystemen: Consideratis bietet vielfältige Leistungen rund um die Hygiene Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047.

Erfahren Sie hier mehr über die Hygiene Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047: Wer benötigt eine Hygiene Gefährdungsbeurteilung für Kühlturm, Verdunstungskühlwerk und Nassabscheider, warum existiert diese Vorschrift und welche weitere Pflichten haben Sie als Anlagenbetreiber? Als erfahrener Dienstleister steht Ihnen Consideratis für diese und weitere Fragen mit viel Fachwissen und starken Leistungen zur Verfügungen – kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich persönlich beraten! 

Inhaltsverzeichnis:


Warum ist eine Hygiene Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047 vorgeschrieben?

Legionellen sind stäbchenförmige Bakterien, die beim Menschen Erkrankungen wie die Legionärskrankheit auslösen können – eine schwere Form der Lungenentzündung, die bis zum Tod führen kann. Legionellen vermehren sich am besten in warmem Süßwasser bei Temperaturen zwischen 25°C und 45°C – so beispielsweise in Wassertanks, Wasserleitungen oder Schwimmbädern. Doch Krankheitsausbrüche in Ulm, Warstein und Jülich zeigten: Auch Verdunstungskühlanlagen können Infektionsquellen sein. Denn hier waren Kühltürme und Rückkühlwerke für Legionellen und deren Verbreitung verantwortlich.

Aufgrund der zahlreichen Erkrankungen sah sich der Gesetzgeber veranlasst, Maßnahmen zu ergreifen. Um weiteren Ausbrüchen vorzubeugen und im Schadensfall zügig den Verursacher ermitteln zu können, trat im August 2017 die 42. Verordnung zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (Verordnung über Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider – 42. BImSchV) in Kraft.

Ein Bestandteil der 42. BImSchV ist die Hygiene Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047 2. Diese liefert klare Richtlinien und soll den hygienischen Betrieb von Rückkühlanlagen sicherstellen.

Benötigen Sie individuelle Informationen über Ihre gesetzlichen Betreiberpflichten für den hygienischen Betrieb Ihres Rückkühlwerks? Setzen Sie sich mit unseren Experten in Verbindung und lassen Sie sich beraten!  

Welche Anlagen benötigen eine Hygiene Gefährdungsbeurteilung für Kühlturm und andere Rückkühlwerke?

Gemäß 42. BImSchV (§ 3 Abs. 4) und nach der VDI-Richtlinie 2047 Blatt 3 (Kap.6.2), VDI-Richtlinie 2047 Blatt 2 (Kap. 9.2), VDI-Richtlinie 3679 Blatt 1 ist eine Hygiene Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047 Pflicht für:

  • Offene Nasskühltürme
  • Kühltürme über 200 MW Kühlleistung
  • Nasskühltürme mit geschlossenem Primärkreislauf
  • Verdunstungskühlanlagen
  • Hybridkühltürme
  • Nassabscheider
  • Naturzugkühltürme mit einer Leistung bis zu 200MW
  • Verdunstungskondensatoren

Somit sind nicht nur Kühltürme in Kraftwerken und Industrie betroffen, sondern auch Verdunstungskühlanlagen in Handel, Hotel und Gastronomie sowie an Bürogebäuden. Rückkühlwerke, von denen keine Gefahr zu erwarten ist (beispielsweise raumlufttechnische Anlagen mit Wasserverdunstung zur adiabaten Kühlung, Anlagen mit einer konstanten Temperatur von mindestens 60°C u.ä.) sowie Rückkühlwerke im Trockenbetrieb sind von der 42. BImSchV ausgenommen.

Die Hygiene-Gefährdungsbeurteilung muss dabei vorgenommen werden, wenn

  • die Anlage in Betrieb genommen wird
  • die Anlage nach Änderungen wieder in Betrieb genommen wird
  • Die Anlage bzw. Anlageteile nach einer mehr als 1-wöchigen Unterbrechung nach Trockenlegung oder Unterbrechung des Nutzwasserkreislaufs wieder in Betrieb genommen werden.

Die 42. BImSchV Gefährdungsbeurteilung für Kühltürme, Nassabscheider und Verdunstungskühlanlagen muss dabei jeweils unter Beteiligung einer „hygienisch fachkundigen Person“ vorgenommen werden. Diese Person muss dazu an einer Schulung gemäß

  • VDI 2047 Blatt 2
  • VDI 6022 Blatt 4

oder an einer inhaltlich und umfänglich ähnlichen Schulung teilgenommen haben.

Benötigen Sie eine Hygiene Gefährdungsbeurteilung für Kühlturm, Nassabscheider und Verdunstungskühlanlagen? Fragen Sie uns – wir informieren Sie gern!

Was beinhaltet die Hygiene Gefährdungsbeurteilung für Kühltürme, Verdunstungskühlanlagen, Nassabscheider u.ä. nach VDI 2047?

Die Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047 soll Rückkühlwerke auf die von ihnen individuell ausgehende hygienische Gefahr bewerten. Zugleich sollen deren Erkenntnisse der Prävention und Abwehr von Gefahren dienen. Daher gliedert sich jede Hygiene Gefährdungsbeurteilung für Kühlturm, Verdunstungskühlanlagen und Nassabscheider in Risikoanalyse und Risikobewertung.

  • Risikoanalyse
    Mit der Analyse werden potentielle Gefährdungen ermittelt. Basis hierfür ist neben der baulichen Begehung eine vollständige technische Dokumentation der Anlage und des Kühlsystems. Für die Analyse ist neben Betriebsweise, Wasserbeschaffenheit und Reinigungs- und Instandhaltungsintervallen auch der Aufstellort hinsichtlich möglicher Exposition relevant.
  • Risikobewertung
    Die Risikobewertung dient im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047 dazu, die einzelnen erkannten hygienischen Risiken mit Blick auf ihre möglichen Auswirkungen nach Prioritäten zu ordnen und daraus Maßnahmen abzuleiten. Solche Maßnahmen können beispielsweise die Anpassung von Bioziden oder der Absalzung, die Reinigung und Desinfektion des Kühlturms oder die Umsetzung von baulichen Maßnahmen sein.

Zudem muss 4 Wochen nach der (Wieder-)Inbetriebnahme die erste Laboruntersuchung des Nutzwassers erfolgen. Das Ergebnis dieser Untersuchung ist der zuständigen Behörde über das „Kataster zur Erfassung von Verdunstungskühlanlagen“ (KaVKA) zu melden.

Weiterhin muss die Hygiene Gefährdungsbeurteilung des Kühlturms bzw. der Verdunstungskühlanlage im Betriebstagebuch dokumentiert und bei der 42. BImSchV Sachverständigenprüfung vorgelegt werden.

Consideratis ist berechtigt, Hygiene Gefährdungsbeurteilungen nach VDI 2047 durchzuführen. Benötigen Sie weitere Informationen zum Ablauf der Beurteilung oder möchten Sie einen Termin für die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung für Ihre Verdunstungskühlanlage vereinbaren? Kontaktieren Sie uns – wir sind gern für Sie da!

Gibt es außer der Hygiene Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047 noch weitere Pflichten für Anlagebetreiber?

Neben der Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047 hat der Gesetzgeber in der 42. BImSchV noch weitere Auflagen für Anlagebetreiber erlassen, die den hygienischen Betrieb von Verdunstungskühlanlagen und Kühltürmen sicherstellen sollen:

  • Betriebsinterne Prüfung des Nutzwassers: Betriebsintern muss das Nutzwasser alle 2 Wochen auf chemische, physikalische oder mikrobiologische Kenngrößen untersucht werden
  • Laboruntersuchung: Alle 3 Monate muss ein akkreditiertes Labor Nutzwasserproben entnehmen und die Parameter allgemeine Koloniezahl und Legionellen bestimmen.
  • Betriebstagebuch: Alle relevanten Informationen zu Anlage, Überprüfungen und Ergebnisse sowie Maßnahmen bei Grenzwertüberschreitungen müssen unverzüglich in einem Betriebstagebuch dokumentiert werden.
  • Sachverständigenprüfung: Alle 5 Jahre überprüft ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger Kühlturm und Dokumentation – alternativ auch eine akkreditierte Inspektionsstelle Typ A.

Für Ihre Anlage steht die Sachverständigenprüfung nach 42. BImSchV an? Nutzen Sie unseren Service und bereiten Sie sich optimal auf die Überprüfung vor!

Starker Partner für den hygienischen Betrieb von Kühltürmen, Verdunstungskühlanlagen, Nassabscheidern und mehr: Consideratis bietet fachkundige Gefährdungsbeurteilung für Kühlturm und die gesamte Anlage

Consideratis ist Ihr starker Ansprechpartner für den hygienischen Betrieb von Kühltürmen, Verdunstungskühlanlagen, Nassabscheidern sowie Rückkühlanlagen und bietet Ihnen ein breites Spektrum an Leistungen.

  • Hygiene Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047
    Consideratis verfügt über hygienisch fachkundiges, geschultes Personal nach VDI 2047 Blatt 2 und kann Ihnen daher eine fundierte Gefährdungsbeurteilung für Kühlturm, Verdunstungskühlanlage und Nassabscheider liefern. Dabei listen wir alle festgestellten Risiken detailliert auf und geben verständliche Empfehlungen für geeignete Gegenmaßnahmen. Sie erhalten von uns eine gerichtsfeste Dokumentation Ihrer Gefährdungsbeurteilung einschließlich aussagekräftiger Bilder. 
  • Kühlturmreinigung und Desinfektion
    Bei festgestellten Mängeln in der Gefährdungsbeurteilung der Kühltürme und Verdunstungskühlanlagen können sowohl Kühlturmreinigung und Desinfektion geeignete Gegenmaßnahmen darstellen. Diese Schritte dienen nicht nur der Erfüllung Ihrer gesetzlichen Pflichten als Anlagebetreiber, sondern schützen auch Ihre Anlage vor hohen Leistungseinbußen – denn nur ein sauberes System kann optimal laufen.
  • Vorbereitung für die Sachverständigenprüfung
    Die alle 5 Jahre durchzuführende Sachverständigenprüfung nach §14 der 42. BImSchV soll den laufenden hygienischen Betrieb der Rückkühlwerke gewährleisten. Eine gründliche Vorbereitung auf die Inspektion durch den Sachverständigen ist hier sinnvoll, um zu einem positiven Ergebnis zu kommen. Die Experten von Consideratis stehen Ihnen dabei fachkundig zur Seite und überprüfen vorab unter anderem Ihr Betriebstagebuch, technische Unterlagen, Analyse Ergebnisse und mehr. Auch eine kompetente Sichtkontrolle Ihres Kühlsystems gehört zu unseren Leistungen.

Wir informieren Sie gern detailliert zu unseren einzelnen Leistungen – kontaktieren Sie uns für einen individuellen Beratungstermin!