Sachverständigenprüfung gem. 42. BImSchV

Sachverständiger nach 42. BImSchV: Wichtige Informationen zur 42. BImSchV Sachverständigenprüfung für Betreiber von Kühltürmen, Nassabscheidern und Verdunstungskühlanlagen

Die korrekte Umsetzung der 42. Bundes-Immissionsschutzverordnung (BImSchV) ist für viele Betreiber von Kühltürmen, Nassabscheidern und Verdunstungskühlanlagen eine echte Herausforderung. Nicht nur Industriebetriebe und Kraftwerke sind von der Verordnung betroffen, auch Betreiber von kleineren Anlagen, beispielsweise in Krankenhäusern, Lager- und Logistikbetrieben oder Rechenzentren müssen der Verpflichtung zur 42. BImSchV Sachverständigenprüfung nachkommen. Eine Gefährdungsbeurteilung nach VDI 2047 Blatt 2 alleine reicht nicht.

Die Experten der Firma Consideratis unterstützen Betreiber von Verdunstungskühlanlagen, Nassabscheidern und Kühltürmen dabei, sich über bestehende Vorschriften zu informieren,  optimal auf die Überprüfung durch einen Sachverständigen nach 42. BImSchV vorzubereiten und den ordnungsgemäßen Anlagenbetrieb gemäß § 14 der 42. BImSchV sowie Konformitätsbescheinigung durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen zu bestätigen.

Zuverlässige Unterstützung für die 42. BImSchV Sachverständigenprüfung: Mit Consideratis an Ihrer Seite steht der ordnungsgemäßen Prüfung durch vereidigte Sachverständige nichts im Wege.

Was bedeutet die 42. BImSchV? Welche Pflichten habe ich als Anlagenbetreiber? Was macht ein Sachverständiger nach 42. BImSchV und wie kann ich mich auf die Sachverständigenprüfung vorbereiten? Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen hier oder im persönlichen Gespräch – kontaktieren Sie uns und erfahren Sie mehr dazu, wie Sie den hygienischen Anlagenbetrieb von Nassabscheidern, Kühltürmen und Verdunstungskühlanlagen sicherstellen.

Inhaltsverzeichnis:

Was ist die 42. BImSchV?

Am 19. August 2017 trat die Verordnung über Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider (42. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes – 42. BImSchV) in Kraft.

Auslöser waren einige kurz vorher erfolgte Legionellen-Epidemien, so in Ulm (2010), Warstein (2013) und Jülich (2015), die auch zu Todesopfern führten. Untersuchungen belegten, dass Kühltürme und Rückkühlwerke Legionellen in der Umgebung verbreiteten: Die Bakterien finden in natürlichen und technischen Systemen gute Lebensbedingungen zur Vermehrung und werden dann durch das vernebelte, zerstäubte Wasser (Aerosol) in die Umwelt abgeben.

Die 42. BImSchV hat das Ziel, Gefahren für die menschliche Gesundheit insbesondere vor Erkrankungen durch Legionellen zu vermeiden. Zugleich ermöglichen die Vorgaben aus der 42. BImSchV eine bundeseinheitliche Anwendung (gesetzliche Grundlage) des Standes der Technik sowie technischer und organisatorischer Pflichten bei der Errichtung und dem Betrieb dieser Anlagen, um Gefahren zu verhindern sowie die Auswirkungen dennoch eintretender nicht ordnungsgemäßer Betriebszustände zu mindern.

Betroffen von der Verordnung sind mehr als 30.000 nicht genehmigungsbedürftige Anlagen – für sie gelten gesetzlich verbindliche Regelungen zum Aufbau, Betrieb und zur Überwachung der Anlagen – so muss beispielsweise alle 5 Jahre eine akkreditierte Inspektionsstelle Typ A oder ein Sachverständiger nach 42. BImSchV eine Überprüfung der Anlagen vornehmen. 

Welche Pflichten ergeben sich für Sie als Betreiber aus der 42. BImSchV?

Als Anlagenbetreiber von Kühltürmen, Rückkühlwerken und Nassabscheidern müssen Sie die Anlagen so konzipieren und betreiben, dass eine Verunreinigung des Kühlwassers bestenfalls gänzlich vermieden oder nach Stand der Technik so niedrig wie möglich gehalten wird. Das bedeutet, dass Sie bestimmten Pflichten nach 42. BImSchV unterliegen, zum Beispiel:

  • Anzeigepflicht: Der zuständigen Behörde sind anzuzeigen: Neuanlagen, Bestandsanlagen, Änderungen der Anlage oder Stilllegung und Betreiberwechsel.
  • Betriebsinterne Prüfungen: Der Betreiber hat durch regelmäßige, mindestens zweiwöchentliche betriebsinterne Überprüfungen chemischer, physikalischer oder mikrobiologischer Kenngrößen die hygienische Beschaffenheit des Nutzwassers sicherzustellen, (§ 4 Abs. 2)  sowie das Nutzwassers nach (§ 4 Abs. 3) mindestens alle 3 Monate durch ein akkreditiertes Labor auf den Parameter Legionellen untersuchen zu lassen.
  • Betriebstagebuch: Sie müssen ein jederzeit einsehbares Betriebstagebuch führen, in welchem alle wichtigen Informationen gemäß Anlage 4 Teil 1 fortlaufend unverzüglich dokumentiert werden.
  • Hygiene Gefährdungsbeurteilung: Betreiber von Kühltürmen, Nassabscheidern und Verdunstungskühlanlagen sind verpflichtet, gemäß § 3 Abs. 4 der 42. BImSchV sowie der VDI-Richtlinie 2047 Blatt 2 (Kap. 9.2.) unter Beteiligung einer hygienisch fachkundigen Person vor Inbetriebnahme oder der Wiederinbetriebnahme nach 42. BImSchV eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen.
  • Sachverständigenprüfung: Nach § 14 der 42. BImSchV müssen ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger nach 42. BImSchV oder eine akkreditierte Inspektionsstelle des Typs A die Anlage nach Inbetriebnahme alle 5 Jahre auf den ordnungsgemäßen Betrieb hin untersuchen. Bei bestehenden Kühltürmen, Nassabscheidern und Verdunstungskühlanlagen sind die Übergangsbestimmungen zu beachten, die vom Alter der Anlage abhängen: 

Inbetriebnahme vor dem

Erste Überprüfung bis zum

19. August 2011

19. August 2019

19. August 2013

19. August 2020

19. August 2015

19. August 2021

19. August 2017

19. August 2022

Die Ergebnisse der 42. BImSchV Sachverständigenprüfung müssen Betreiber und zuständiger Behörde innerhalb von 4 Wochen nach Abschluss der Überprüfung mitgeteilt werden. 

Ihren Pflichten als Anlagebetreiber sollten Sie unbedingt nachkommen. Nichtbeachtung oder Pflichtverstöße können nicht nur als Ordnungswidrigkeiten verfolgt werden, die Geldbußen bis zu 50.000€ nach sich ziehen können – je nach Verstoß drohen auch strafrechtliche Konsequenzen oder die Stilllegung der Anlage.

Setzen Sie auf Sicherheit: Consideratis berät Sie fachkundig und kompetent zu allen Fragen rund um Betreiberpflichten und den hygienischen Betrieb Ihrer Kühltürme, Nassabscheider und Verdunstungskühlanlagen.

Was macht ein Sachverständiger nach 42. BImSchV?

Eine 42. BImSchV Sachverständigenprüfung darf nur durch folgende Stellen erfolgen:

  • Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger nach 42. BImSchV 
  • Akkreditierte Inspektionsstelle vom Typ A

Die Überprüfung muss 5 Jahre nach Inbetriebnahme und darauf folgend alle 5 Jahre vorgenommen werden.

Dabei unterteilt sich die Sachverständigenprüfung in eine Ordnungsprüfung der Anlage sowie die Dokumentenprüfung. Dabei sind insbesondere die Vollständigkeit des Betriebstagebuchs sowie die Einhaltung der Pflichten von Bedeutung.

Entsprechend prüft ein Sachverständiger nach 42. BImSchV unter anderem:

  • Wurde das Betriebstagebuch korrekt und lückenlos geführt?
  • Wurde wie vorgeschrieben das Nutzwasser alle 14 Tage intern auf entsprechende Kennwerte überprüft?
  • Erfolgten die ordnungsgemäßen Laboruntersuchungen des Nutzwassers hinsichtlich der Legionellenkonzentration und welche Ergebnisse lieferten die Untersuchungen?
  • Liegt eine korrekte 42. BImSchV Gefährdungsbeurteilung vor, die den Vorgaben nach § 3 Abs. 4 der 42. BImschV und VDI-Richtlinie 2047 Blatt 2 (Kap. 9.2) entspricht?
  • Bestehen die baulichen Bedingungen für den hygienischen Betrieb der Kühltürme, Verdunstungskühlanlagen und Nassabscheider fort? 

Für die Einschätzung der baulichen Bedingungen erfolgt in der Regel eine Begehung der Anlage. Dabei werden konstruktive Bereiche und technische Komponenten in Augenschein genommen.

Sie benötigen einen Sachverständigen? Nutzen Sie die Datenbank öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger nach 42. BImSchV oder sprechen Sie uns an – wir können Ihnen einen Sachverständigen in Ihrer Nähe nennen.

Wie können Sie sich auf die 42. BimSchV Sachverständigenprüfung vorbereiten?

Eine 42. BImSchV Sachverständigenprüfung kann durchaus mit Kosten im mittleren vierstelligen Bereich zu Buche schlagen – daher ist es sinnvoll, sich gut vorzubereiten, wenn ein Sachverständiger Nassabscheider, Kühlturm oder Verdunstungskühlanlagen begutachten wird. So schaffen Sie die richtigen Voraussetzungen für eine reibungslose Sachverständigenprüfung.

Consideratis bietet Ihnen als erfahrener Dienstleister eine Reihe von interessanten Leistungen:

  • Betriebstagebuchkontrolle
    Ein Sachverständiger nach 42.BImSchV wird in jedem Fall das Betriebstagebuch gründlich auf Vollständigkeit überprüfen. Unsere Experten führen eine solche Prüfung bereits vorab durch und benennen eventuelle Unstimmigkeiten und Fehler.
  • Anlagen-Sichtkontrolle
    Wir begehen mit Ihnen alle relevanten Stellen Ihrer Anlage und kontrollieren diese auf die Einhaltung technischer und konstruktiver Aspekte.
  • Vorkontrolle der Hygiene-Gefährdungsbeurteilung
    Ein Sachverständiger gemäß 42. BImSchV überprüft nicht nur die Existenz einer Hygiene-Gefährdungsbeurteilung, sondern auch den Inhalt – wer hat wann welches Risiko und welche Eintrittswahrscheinlichkeiten bewertet und wurde das im Betriebstagebuch dokumentiert? Wir nehmen die Beurteilung unter die Lupe und zeigen Mängel auf.
  • Überprüfung der technischen Unterlagen, Instandhaltungs- und Wartungspläne
    Die technische Dokumentation Ihres Kühlturms, Nassabscheiders oder der Verdunstungskühlanlage sollte vollständig vorliegen, ebenso Instandhaltungs- und Wartungspläne, wenn vorhanden. Wir kontrollieren Ihre Unterlagen auf Vollständigkeit.
  • Überprüfung der Analyse-Ergebnisse 
    Sowohl Ihre internen Analysen als auch die Laboruntersuchungen des Nutzwassers werden bei der 42. BImSchV Sachverständigenprüfung überprüft. Wir kontrollieren im Vorfeld, ob die Protokolle der Probenentnahmen sowie die Ergebnisse der Analyse korrekt und stimmig sind.  
  • Überprüfung der KaVKA-Anmeldung
    Verdunstungskühlanlagen müssen im bundeseinheitlichen Kataster zur Erfassung von Verdunstungskühlanlagen (KaVKA) registriert sein. Wir überprüfen, ob Ihre Anmeldung erfolgreich und vollständig ist.

Bei unserer Vorbereitung nutzen wir die Checkliste, die auch ein Sachverständiger nach 42. BImSchV verwendet – so sind Sie bestens auf alle prüfungsrelevanten Punkte vorbereitet.

Sachverständiger nach 42. BImSchV – Consideratis ist Ihr starker Partner für die 42. BImSchV Sachverständigenprüfung

Eine bestandene Überprüfung durch einen Sachverständigen gemäß §14 der 42. BImSchV ist die Voraussetzung für den weiteren Betrieb Ihrer Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme sowie Nassabscheider. Daher sollten Sie bei der Vorbereitung auf die Sachverständigenprüfung nichts dem Zufall überlassen:

Mit einer Vorab-Überprüfung durch die Experten von Consideratis sichern Sie sich die optimale Ausgangsposition für die 42. BImSchV Sachverständigenprüfung!

Gerne beraten wir Sie ganz individuell zu unseren Leistungen und beantworten Ihnen alle Fragen rund um den Besuch des Sachverständigen – kontaktieren Sie uns!